Malerwerkstatt – Malerleben:
Auf den Spuren Peter August Böckstiegels

Ein Kunstprojekt an der Grundschule Laukshof

Leben und Werk des expressionistischen Künstlers Peter August Böckstiegel
stand im Mittelpunkt eines 10wöchigen Kunstprojekts an der Grundschule Laukshof. 40 Kinder wandelten auf seinen Spuren.

Sie besichtigten sein Geburts- und Wohnhaus in Werther-Arrode und waren begeistert von bunten Mosaiken und Glasfenstern, Holschnitzereien und farben-frohen Gemälden. Im Rollenspiel tauchten die Kinder ein in das Leben auf dem Land um 1900. Angetan mit Schürze und Kopftuch wurde auf einem Waschbrett gewaschen, in einem großen Kochtopf gekocht und in einer Pfanne Mehlpüfferchen gebacken – ganz wie zu Böckstiegels Zeiten. In einem Skizzenbuch konnten mit Graphit- und Kohlestiften alle Eindrücke vor Ort festgehalten werden.

Zurück in der Schule verwandelte sich der Werkraum in ein Farblabor. Die Kinder bekamen den Auftrag, Böckstiegels Lieblingsfarbe Rot zu mischen. Da hieß es Laborkitteln und Forscherbrillen anziehen und sich einen Professorentitel zulegen. Eifrig wurde mit Farbpigmenten experimentiert, Stoffe und Papiere wurden eingefärbt und Farbnuancen verglichen. Anschließend wurde die Kunst Peter August Böckstiegels zum Lehrmeister. Die Kinder druckten mit Styreneplatten, saßen sich gegenseitig Modell, modellierten Büsten aus Ton und malten leuchtende Bilder mit Aquarell- und Acrylfarben. In einer kleinen Ausstellung im Schulgebäude können diese Kunstwerke bewundert werden. Wir sind ganz sicher, Peter August Böckstiegel wäre mit diesen jungen Kunstschülern sehr zufrieden gewesen!


Galerie 'site_Boeckstiegel' bearbeiten